Joomla TemplatesBest Web HostingBest Joomla Hosting
Home Trocknung / Bautrocknung

Trocknung / Bautrocknung
   

Grundprinzipien der Estrich-Dämmschicht-Trocknung

Bautrocknung1.jpg

 

Überdruckverfahren

Bautrocknung2.jpg

Durch mit Kernlochbohrungen hergestellte Öffnungen wird trockene und erwärmte Luft mit einem Druck von 180 – 300 mbar in die Dämmschicht eingeflutet.

Vakuum- oder Unterdruckverfahren

Bautrocknung3.jpg

Bei diesem Verfahren wird der ganze Vorgang umgekehrt. Die feuchte Luft wird aus dem Hohlraum mittels Vakuumturbinen herausgezogen.

Trocknung mit Oberbelags-Erhaltung im Randfugendüsenverfahren

 Bautrocknung4.jpg

 

So bezeichnet man die Vorgehensweise bei der es möglich ist, fugenlos verlegte Oberbeläge wie z.B. Parkett, Marmor, Steinbeläge, etc. zu erhalten.
Bautrocknung5.jpg

Trocknung mit Oberbelags-Erhaltung im Fugenkreuzverfahren


Bautrocknung6.jpg

So bezeichnet man die Vorgehensweise, bei der es möglich ist, Oberbeläge wie z.B. Fliesen oder Hartbeläge mit Verfugung zu erhalten.

Trocknung mit Oberbelags-Erhaltung im Unterflutverfahren

 Bautrocknung7.jpg
Einsatz bei Parkettbelägen ohne Randfugen und bei wandbündig, ohne Mörtelfuge verlegten Naturstein- oder Fliesenbelägen mit und ohne Sockelfliesen.
 
Bei diesem Verfahren werden Bohrungen durch die Betondecke der darunter liegenden Räume in die Dämmschicht angebracht. Dafür sollte ein Leitungsplan vorliegen.
 Bautrocknung8.jpg  Bautrocknung9.jpg